Schulverfassung

 

ZIEL DER SCHULVERFASSUNG IST EIN GUTES, ACHTUNGSVOLLES MITEINANDER ALLER AM SCHULLEBEN BETEILIGTEN. SO ENTSTEHT EINE ATMOSPHÄRE, IN DER DIE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER ZU SELBSTSTÄNDIGEN, VERANTWORTUNGSBEWUSSTEN UND WERTORIENTIERTEN PERSÖNLICHKEITEN HERANWACHSEN KÖNNEN, DIE FÜR DIE ANFORDERUNGEN DES LEBENS GUT GERÜSTET SIND.

Schülerinnen und Schüler Eltern Lehrkräfte Sekretärinnen, Hausmeister und Reinigungskräfte Schulleitung
leisten ihren Beitrag für ein gutes Miteinander, indem sie
  • sich untereinander, den Lehrkräften und anderen Jahrgangsstufen gegenüber freundlich und höflich, fair und rücksichtsvoll verhalten
  • zuverlässig, pünktlich und ordentlich die gestellten Aufgaben erfüllen
  • Gesprächsregeln beachten
  • im Unterricht aktiv und aufmerksam mitarbeiten und nicht stören
  • niemanden wegen seiner schulischen Leistungen ausgrenzen
  • sich für die Klassengemein-schaft und das Schulleben einsetzen
  • die Hausordnung einhalten
  • ihre Kinder loben, stützen und fördern aber auch fordern
  • regelmäßig mit den Kindern und Jugendlichen über den Schulalltag sprechen und ihnen auch den Wert guter Schulbildung deutlich machen
  • auch zuhause Höflichkeit, Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Fleiß und Pünktlichkeit pflegen
  • den familiären Alltag so gestalten, dass konzentriertes Arbeiten für die Schule und in der Schule nicht beeinträchtigt wird
  • mit den Lehrkräften im Gespräch bleiben und bei Problemen um objektive Sichtweisen und sachgerechte Lösungen bemüht sind
  • mit dem Elternbeirat Kontakt pflegen
  • im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv das Schulleben mitgestalten
  • sich sorgfältig vorbereiten und engagiert unterrichten
  • für eine positive, stärkende Lernatmosphäre sorgen
  • Fairness, Höflichkeit, Zuverlässigkeit und Ordnung vorleben, einfordern und durchsetzen
  • auf eine gerechte Behandlung und nachvollziehbare Leistungsbewertung achten
  • offen und hilfsbereit auf Probleme der Schüler und Eltern eingehen
  • untereinander im Gespräch bleiben und kollegial zusammenarbeiten
  • das Schulleben nach Kräften mitgestalten
  • sich mit konstruktiver Kritik sachlich und fair auseinandersetzen
  • verantwortungsbewusst ihre Aufgaben erfüllen
  • allen Ansprechpartnern freundlich und hilfsbereit begegnen
  • auf Kinder und Jugendliche eingehen und Verständnis haben, dabei jedoch
  • Unhöflichkeit, Unzuverlässigkeit, achtloses Verschmutzen und mutwilliges Beschädigen nicht dulden
  • gemäß ihrer Führungsaufgabe besondere Verantwortung übernimmt
  • die ihr aufgetragene Fürsorgepflicht wahrnimmt und der Schulverfassung Geltung verschafft
  • bei Entscheidungen für Transparenz und Nachvollziehbarkeit sorgt
  • bei Problemen darauf achtet, dass die Beteiligten zunächst das Gespräch miteinander suchen
  • und gegebenenfalls vermittelt und Lösungen anstrebt